14
Jan
11

Movie Day: Watchmen

Whoa…bei dem habe ich mir auch lange Zeit gelassen – und das nicht, weil er bummelige drei Stunden geht. Meine erste Begegnung mit den Watchmen dürfte Anfang der 90er gewesen sein, als Simon die Comics gelesen hat. Besonders die Figur des Rorschach fand ich damals schon faszinierend.

Der Film selbst wirkte auf mich ein wenig wie „Kick-Ass für Erwachsene“: Ganz normale“ Menschen, die Superhelden spielen. Aber im Vergleich zur humorvoll-abgedrehten Taucheranzug-Prügelei ist Watchmen geradezu verstörend und dystopisch. Hier hat jeder seine Leichen im Keller; die gezeigte Gewalt ist nicht satirisch überzogen, sondern wirkt grausam realistisch (zumindest solange sich nicht Superhelden untereinander beharken).

Für jeden, der etwas für Comics und Superhelden übrig hat, eine klare Empfehlung. Man braucht nur Sitzfleisch…


0 Responses to “Movie Day: Watchmen”


  1. No Comments

Leave a Reply